Meldung im Detail

29.07.2015 Mittwoch Warum Rettungsschwimmer so hart sind

die mutigen Schwimmer und ihr Begleitbootbootsführer

9 Rettungsschwimmer stürzen sich ins Langzeitschwimmen

Ferienzeit ist Freiwasserzeit und das auf Bürgerablage.

am Dienstag stürzten sich 9 mutige Spandauer Rettungsschwimmer zum Langzeitschwimmen in die Havel. Ziel war es 2 Stunden lang ohne Auftriebsmittel und Kälteschutz im Freiwasser vorwärts zu kommen. Die Schwimmlage und das Tempo waren dabei nebensächlich.

In den 2 Stunden schafften die Schwimmer gute 3 km, bevor sie gut durchgefroren an Board des Begleitbootes Pelikan 36 der Station Bürgerablage kletterten. Lediglich 1 Schwimmer war schon nach 1,5 h ausgestiegen, trotzdem gillt auch ihm der Respekt der anderen, denn gefroren hatte er schon deutlich früher.

Immer wieder wurde sich dabei gegenseitig motiviert und die Gruppe zusammengehalten.

Kategorie(n)
Ausbildung

Von: Malte Senska

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Malte Senska:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden