Meldung im Detail

10.08.2015 Montag Arbeitsreiches Wochenende für Spandauer Rettungsschwimmer

Symbolbild Boot der WRS Hakenfelde

Symbolbild Station Groß Glienicker See

von Schnittverletzungen, über gekenterte Boote bis zur Personensuche

Das vergangene Wochenende war eins der bisher heißesten dieses Jahr. Damit war es auch ein einsatzreiches für die Spandauer Rettungsschwimmer. So verletzte sich am Samstag auf der Bürgerablage eine Person so schwer, dass sie ins Krankenhaus musste. Ebenfals rückten die Rettungsschwimmer aus, um einen gekenterten Katamaran aufzurichten. Am Groß Glienicker See holten die Kameraden zwei ermattete Schwimmer aus dem Wasser.

Am Sonntag suchten die Rettungsschwimmer den See an der Oberfläche nach zwei Schwimmern ab, die sie schließlich auf deren Rückweg von der anderen Uferseite antrafen. Die Boote der Stationen Bürgerablage und Hakenfelde wurden am Mittag zu einem gekenterten Motorboot gerufen, das sie gemeinsam aufrichteten.

Nebenbei versorgten die Spandauer Sanitäter viele kleinere Schnittverletzungen.

Wir bitten alle Badegäste daran zu denken, regelmäßig zu trinken und rechtzeitig aus der Sonne zu gehen, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Ebenfalls bitten wir die Eltern, auf ihre Kinder zu achten, um gefährliche Situationen zu verhindern. So wurden am vergangenen Wochenende mehrere Kinder vor dem Ertrinken gerettet.

Kategorie(n)
Einsatz, Öffentlichkeitsarbeit

Von: Malte Senska

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Malte Senska:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden